PaX produziert weiter - und schützt die Belegschaft

"Mit Sicherheit besser." - das hätte sich von uns niemand träumen lassen, dass dieser Wahlspruch von PaX, der uns schon viele Jahre begleitet, mal so aktuell werden könnte. Sicherheit gegen ungebetene Gäste, das war schon immer genau unser Ding. Doch dieses Mal ist der Gegner ungleich kleiner und mächtiger. Das Corona-Virus hält die Welt in Atem. Aber auch diesmal hilft Sicherheit. Wir haben die Produktion in unseren Werken bereits Anfang März auf die neuen Umstände eingestellt. Hygieneschleusen finden sich seither an allen Zugängen. Außerdem haben wir die Arbeitsplätze weiter auseinander gezogen. In allen Werken von PaX gilt die strickte Anweisung: Abstand halten, ohne Wenn und Aber.

Unsere Lieferanten müssen ebenfalls seit Anfang März draußen bleiben. Abladepunkte außerhalb des Werkgeländes räumen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erst ab, wenn die anliefernden LKW wieder weggefahren sind. Das Tässchen Kaffee und der nette Plausch an der Laderampe? Sorry, liebe Lieferanten, das holen wir demnächst mal nach.

Wer nicht im Werk arbeiten muss, arbeitet von daheim. Binnen weniger Tage hat unser IT-Team hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per Homeoffice an alle PaX-Systeme angeschlossen.

Wir haben alle Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts in Berlin frühzeitig umgesetzt. Das Ergebnis empfinden wir als großen Erfolg: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von PaX sind gesund. Das liegt auch daran, weil sich alle privat und abseits der PaX-Werktore an die strengen Vorschriften halten. Eine ganz besondere Rücksicht, die uns schon ein bisschen rührt. Bei PaX halten wir alle zusammen. Ganz nebenbei versetzt uns das in die Lage, weiterhin wie gewohnt zu produzieren. Unsere Fachhändler wissen es zu schätzen, dass sie sich auf PaX verlassen können. "Mit Sicherheit besser" - das gilt gerade in solchen Zeiten.

Übrigens ziehen auch unsere Fachhändler kräftig mit. Wir haben ihnen beispielsweise ein digitales Werkzeug an die Hand gegeben, damit sie über ihre Homepage Beratungsgespräche online anbieten können. Informationen rund um den Fensterkauf per WhatsApp, Skype und Messenger - das Handwerk digitalisiert sich gerade. Ein neuralgischer Punkt sind die Montagetermine bei Ihnen daheim. Auch hier gibt es von uns klare Empfehlungen, wie sich Handwerker bei Kunden zu verhalten haben. Aufmaß von außen. Desinfektion beim Betreten der Wohnung. Abstand untereinander und zu den Endkunden. Und so verlockend der Kaffee duftet - im Moment lieber nicht.

Danke, dass Sie PaX die Treue halten. Bleiben Sie daheim - und surfen Sie gerne noch ein bisschen hier auf pax.de herum.
Und ganz wichtig: Bleiben Sie gesund.

Ihre PaX

Corona

 


Quelle: PaX AG

So erreichen Sie uns

N. Pittner Fenster & Türen GmbH

Rheinstrasse 198
55218 Ingelheim am Rhein
Telefon: 06 13 2 - 40 16 8 (Service)
Telefon: 06 13 2 - 71 16 14 0 (Zentrale)

Wir sind PaXpartner

Leistungen für Fenster & Türen